Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Moritz - Retriever-Mix, 1 Jahr, Abgabehund

  1. #1
    Vorstand - Geschäftsstelle - Pflegestellenbetreuung Avatar von Wally
    Registriert seit
    28.01.2014
    Beiträge
    11,302

    Standard Moritz - Retriever-Mix, 1 Jahr, Abgabehund



    Moritz angekommen bei Freunden

    sucht ein neues Zuhause.


    Hier geht es zum Bewerbungsformular für Moritz

  2. #2
    Vorstand - Geschäftsstelle - Pflegestellenbetreuung Avatar von Wally
    Registriert seit
    28.01.2014
    Beiträge
    11,302

    Standard

    Moritz befindet sich in 26... Landkreis Wittmund in einer Pflegestelle.

    Profil vom 22.09.2020:

    Kastriert:
    Nein.

    Verhalten gegenüber Erwachsenen:
    Stürmisch, neugierig, manchmal etwas aufdringlich, dabei jedoch immer freundlich. Moritz liebt Menschen.

    Verhalten gegenüber Kindern:
    Liebevoll, aber sehr stürmisch, weswegen Kinder schon größer und am besten standfest sein sollten.

    Verhalten gegenüber anderen Hunden und Tieren:
    Moritz begegnet anderen Hunden sehr stürmisch und manchmal etwas aufdringlich. Erblickt er fremde Hunde, werden diese zunächst aus der Ferne vor Aufregung angebellt. Hündinnen sind kein Problem, bei Rüden entscheidet die Sympathie. Auf aggressives Verhalten reagiert er mit Gegenaggression. Kühe findet er gruselig. Andere Tiere konnten bisher nicht getestet werden.

    Ängste:
    Keine bekannt.

    Stubenrein:
    Ja.

    Grundgehorsam/Leinenführigkeit:
    Moritz muss das „große Hunde-Einmalseins“ erst noch erlernen und benötigt eine liebevolle und konsequente Erziehung. Er lernt jedoch unglaublich gerne und schnell. Leinenführigkeit ist nicht vorhanden, weshalb hier Standfestigkeit gefragt ist. Moritz macht aber schnell Fortschritte.

    Treppen:
    Moritz läuft bei uns auch offene Steintreppen ohne Probleme.

    Autofahren:
    Kein Problem.

    Alleinebleiben:
    Konnte bisher nicht getestet werden.

    Gesundheit:
    Moritz ist augenscheinlich gesund und topfit.

    Neues Zuhause:
    Moritz ist ein ungeschliffener Rohdiamant, der erst noch die große weite Welt kennenlernen muss. Für Moritz wünschen wir uns Menschen, die Freude daran haben mit ihm in Ruhe und Geduld das „große Hunde-Einmalseins“ zu erlernen. In vielerlei Hinsicht ist Moritz noch ein "XXL-Welpe". Als typischer Jungspund würde er sich über körperliche und geistige Auslastung sehr freuen und benötigt diese auch, um zur Ruhe zu kommen. Moritz sucht sehr die Nähe seiner Menschen und genießt Streicheleinheiten in vollen Zügen. Der wunderschöne Rüde ist ein Kumpel fürs Leben, zu dessen Glück ihm nur noch die richtigen Menschen an seiner Seite fehlen.

  3. #3
    Pflegestelle Avatar von Diego
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1,881

    Standard



    Vor kurzem hat ein kleiner schwarzer Wirbelwind namens Moritz sein Pflegekörbchen bei Retriever and friends im Sturm erobert. Wobei klein in diesem Falle nicht so recht passen möchte, denn Moritz ist zwar noch im Grunde seines Herzens ein kleines Hundekind, welches allerdings im Körper eines stattlichen Rüdens steckt - ein schlaksiger Teenager, der noch gar nicht weiß wie viel Kraft er eigentlich hat.

    Und Kraft hat Moritz reichlich – der hübsche Rüde scheint vor Energie nur so zu strotzen und oftmals gar nicht zu wissen wohin mit all seiner Power. Die ersten Tage waren für Moritz daher entsprechend anstrengend, galt es doch die vielen neuen Eindrücke zu verarbeiten, sich langsam an den neuen Alltag zu gewöhnen und einfach anzukommen.



    Zur Ruhe zu kommen fiel Moritz grade am Anfang noch sichtlich schwer und so wäre er, sofern man ihn gelassen hätte, wahrscheinlich ununterbrochen in Bewegung gewesen. Verordnete Ruhepausen helfen ihm sich zu entspannen und Kraft zu tanken.

    Überschüssige Energie wird auch jetzt noch gerne regelmäßig in „Flitzeinheiten“ im Garten wieder freigesetzt - seine Spielzeuge wild über sich werfend dreht er so manche Runde über den Rasen. Das kleine Kraftpaket ist nämlich eine ausgesprochene Sportskanone.



    Moritz ist ein ungeschliffener Rohdiamant, der schon jetzt erahnen lässt, zu welchem Traumhund er sich noch entwickeln wird. Allein in den vergangenen Tagen hat Moritz bereits unglaubliche Fortschritte gemacht, kommt immer mehr zur Ruhe und orientiert sich sehr an uns Menschen. Zwar kennt Moritz das „große Hunde-Einmaleins“ noch nicht, lernt aber mit großer Begeisterung und unglaublich schnell - und blitzgescheit ist er auch noch! Hierbei sind aber vor allem Geduld und Ruhe gefragt, denn der hübsche Rüde benötigt eine liebevolle und konsequente Erziehung. Moritz ist beim spielerischen Lernen aber immer mit vollem Herzen dabei und verbringt einfach gerne Zeit mit seinen Menschen. Man muss diesen schwarzen Quatschkopf einfach lieben!

    Leinenführigkeit ist quasi (noch) nicht vorhanden, weswegen Moritz zukünftige Menschen unbedingt standfest sein sollten. Denn derzeit gibt es für ihn an der normalen Leine vor allem ein Gas – und zwar Vollgas. Aber auch hier wurden in den letzten Tagen schon gewaltige Fortschritte erzielt. An der Schleppleine achtet er meist sehr auf seine Menschen und nutzt die volle Länge der Leine nur selten aus. Auch sucht Moritz dabei immer wieder den Kontakt zu uns, kommt begeistert angeflitzt, um kurz Hallo zu sagen und sich anschließend ins nächste Abenteuer zu stürzen.



    Der hübsche Rüde sucht sehr den Kontakt zu seinen Menschen und kommt dabei durch Berührungen unglaublich schnell zur Ruhe. Bei entspannten Streicheleinheiten oder beim Handauflegen bleibt er gelassen liegen und genießt die menschliche Nähe sichtlich.

    Moritz ähnelt in vielerlei Hinsicht einem Kind, das man noch ein wenig an die Hand nehmen muss.
    Er ist wirklich ein richtiger Schnuffel und ein kleines „Riesenbaby“ mit einem großen Herzen.




    Das Einzige, was unserem Herzensbrecher noch zu seinem perfekten Glück fehlen würde, sind die richtigen Menschen an seiner Seite.

    Also, wo seid ihr?

    Geändert von Diego (23.09.2020 um 15:20 Uhr)

  4. #4
    Pflegestelle Avatar von Diego
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1,881

    Standard

    Heute ist ein ganz besonderer Tag für Moritz, denn der wunderschöne Rüde wird heute auf den Tag genau ein Jahr alt! Happy Birthday, kleines Geburtstagskind!



    Schön, dass es Dich gibt! Auf dass sich auch Dein größter Geburtstagswunsch einer eigenen Familie erfüllen möge!






    Nachdem die Aufregungen der ersten Tage verflogen sind, lernen wir unseren Pflege-Gast immer besser kennen. So mausert sich Moritz immer mehr zu einer großen Schmusebacke, die am liebsten immer ganz nah bei ihren Menschen sein möchte. Moritz liebt Streicheleinheiten und genießt die menschliche Nähe sehr. In vielerlei Hinsicht ist Moritz eben doch einfach noch ein „XXL-Welpe“.





    Im Haus ist Moritz mittlerweile entspannter, kommt leichter zur Ruhe und entwickelt sich langsam aber sicher zu einem Langschläfer (zumindest für seine Verhältnisse ). Auch im Garten legt er sich immer öfters gelassen hin und genießt die Sonnenstrahlen. Die Aufregung der letzten Tage scheint immer mehr der Vergangenheit anzugehören. Nichtsdestotrotz ist und bleibt Moritz natürlich ein wahres Power-Paket.


    Der wunderschöne Rüde ist wirklich unglaublich neugierig, jeder Gegenstand im Haus und im Garten wird ausführlich begutachtet und beschnüffelt, aber bisher niemals kaputt gemacht. Sobald er sich erschreckt, kommt er jedoch ganz schnell angelaufen und sucht Trost bei uns – in solchen Situationen merkt man besonders, dass Moritz im Grunde seines Herzens einfach noch ein richtiges Hundekind ist.





    Auch die Leinenführigkeit macht im Garten bereits große Fortschritte. Draußen ist Alles meist noch viel zu aufregend und spannend, so dass Moritz gerne mal mit all seinen Sinnen überall gleichzeitig ist. Aber auch hier wird die Konzentration immer besser. An der Schleppleine entfernt er sich aber nie allzu weit, lässt sich meist abrufen und sucht auch von sich aus immer wieder den Kontakt zu uns. Es ist einfach erstaunlich wie schnell und motiviert er lernt und auch lernen möchte. Spaziergänge sind aber nach wie vor unglaublich aufregend für ihn.


    Kühe findet er noch etwas gruselig ...




    Moritz ist noch ein typischer Jungspund mit viel Ausdauer, Energie und so manchen Flausen im Kopf, der noch einiges nachholen muss. Aber schon jetzt ist er ein kleiner Traumhund – wie wird er erst sein, wenn er seine Menschen gefunden hat? In Moritz findet man einfach einen Kumpel fürs Leben mit dem Herzen am richtigen Fleck, der für jeden Spaß zu haben ist!


    Geändert von Diego (01.10.2020 um 21:09 Uhr)

  5. #5
    Pflegestelle Avatar von Diego
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1,881

    Standard




    Wieder sind ein paar Tage ins Land gezogen und Moritz und wir durften einige weitere Abenteuer gemeinsam erleben und viel Neues lernen. So haben wir vor einiger Zeit spielerisch mit dem Clicker-Training begonnen und üben so fleißig die „Basics“ – Sitz klappt schon erstaunlich gut, Platz üben wir weiterhin brav, Bleib klappt mal so und mal so und auch die Leinenführigkeit wird bereits deutlich besser. Zumindest bei uns im Garten.





    Draußen ist natürlich weiterhin Alles noch sehr spannend und aufregend für den Jungspund, und Moritz liebt es an der Schleppleine durch die Gegend zu flitzen – Lebensfreude pur! Trotzdem bleibt er immer wieder von sich aus stehen und wartet auf uns. Nur selten wird die volle Länge der Schleppleine ausgenutzt.


    „Kommt ihr endlich?“





    Aber auch an der Schleppleine macht sich Moritz wirklich gut und er kann sich auch an den spannendsten Orten immer besser konzentrieren. Draußen in der Natur, umgeben von den aufregendsten Gerüchen, ruhig sitzen zu bleiben schien am Anfang absolut unmöglich. Mittlerweile klappt auch das wirklich gut und Moritz wird draußen immer gelassener.





    Auch nähern wir uns langsam den Anfängen des Fährtens an – Moritz sucht die noch sehr kurzen Strecken meist konzentriert und ruhig ab. Die „wilde Wutz“ kann also auch ganz ruhig arbeiten! Anschließend schläft das Energiebündel meist glücklich und zufrieden in seinem Körbchen ein.





    Moritz ist aber auch sonst für jeden Spaß zu haben!



    Am Ende des Tages ist Moritz meist so müde, dass er kaum die Augen aufhalten kann. Am liebsten wird dann gekuschelt, denn Moritz ist wirklich ein kleines Riesenbaby und braucht sehr die Nähe seiner Menschen. Tatsächlich wäre Moritz wahrscheinlich am liebsten ein kleiner Schoßhund geworden und würde, wenn es möglich wäre, am liebsten in einen hineinkriechen.

    Dinge, die für uns selbstverständlich sind, sind allerdings für Moritz einfach noch unglaublich aufregend und anstrengend. Selbst Strecken, die er bereits zig Mal mit uns gelaufen ist, sind jedes Mal aufs Neue spannend. Situationen, bei denen er vielen neuen Eindrücken zugleich ausgesetzt ist, überfordern ihn noch. Daher sind Ruhephasen, in denen er das Erlebte verarbeiten kann, besonders wichtig für das große Hundekind.


    Ein müder Moritz



    Moritz ist wirklich ein ganz toller Hund, der so sehr ein richtiges Zuhause verdient hätte. Moritz Menschen, wo seid ihr?
    Hier wartet Jemand auf Euch!


    Geändert von Diego (01.10.2020 um 21:05 Uhr)

  6. #6
    Pflegestelle Avatar von Diego
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1,881

    Standard


    Lebensfreude pur!

    Moritz wie er leibt und lebt ...















    Moritz genießt sein Wochenende und wünscht einen wunderschönen Sonntag!

  7. #7
    Pflegestelle Avatar von Diego
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1,881

    Standard




    Auch von Moritz gibt es wieder Neues zu berichten. So können wir nunmehr mit Fug und Recht behaupten, dass Moritz ein wahrer Herzensbrecher ist. Und das nicht nur, weil er sich schon längst in unser Herz geschlichen hat – nein, auch unser gesamter Besuch ist begeistert von dem kleinen schwarzen Wirbelwind!





    So hatten wir Besuch von einem kleinen achtjährigen Mädchen, mit dem Moritz sehr liebevoll umgegangen ist. Allerdings möchten wir auch nicht verschweigen, dass die erste Zeit nach Ankunft der Gäste etwas ... anstrengender ist. Denn Moritz kommt aus dem Freuen nicht mehr heraus und braucht einfach seine Zeit, um zu entspannen und runterzukommen. Aufregung pur! Kinder sollten daher unbedingt standfest sein. Der kleine Wirbelwind macht seinem Namen eben alle Ehre. Aber anschließend werden die verteilten Streicheleinheiten sehr genossen – Besuch ist eben etwas Tolles!





    Im Haus ist Moritz mittlerweile meist ebenfalls sehr entspannt. Auch der Staubsaugroboter interessiert ihn überhaupt nicht mehr. Er bleibt gelassen liegen und schaut sich entspannt und fast schon gelangweilt das geschäftige Treiben um ihn herum an. Beim Spülmaschineneinräumen schiebt sich manchmal noch ein schwarzer Hundekopf dazwischen, der gerne untersuchen möchte, ob sich nicht noch etwas Brauchbares dort findet oder die Teller einer Vorwäsche bedürfen. Aber Moritz weiß eigentlich, dass das keine besonders große Hilfe ist.

    Auch das Alleinbleiben ist für Moritz kein Problem.
    Allerdings benötigt er entsprechende geistige und/oder körperliche Auslastung, um entspannen zu können.





    Alles Neue ist für Moritz zunächst aufregend und Aufregung scheint bei Moritz in Energie umgesetzt zu werden. Rennen, flitzen, spielen, Schabernack – Hauptsache „Action“! Im normalen Alltag liegt Moritz aber immer öfters entspannt in seinem Körbchen ...








    Auch den ersten Impf-Termin beim Tierarzt hat Moritz gut überstanden. Zwar war der kleine Wirbelwind furchtbar aufgeregt, hat sich aber wirklich sehr bemüht, war stets freundlich und ausgesprochen tapfer. Menschen sind eben toll – da ist auch die ein oder andere Spritze schnell verziehen.
    Ungewohnte Umgebungen und Situationen bereiten ihm noch großen Stress, aber zu Hause kann er sich dafür schon deutlich besser entspannen.





    Zudem sollte man nicht allzu überrascht sein, wenn man auf dem Sofa einschläft und nach dem Aufwachen nicht mehr allein dort ist. Eigentlich ist das Sofa tabu – was heißt hier eigentlich? Das Sofa ist tabu! Aber bei so einem Blick muss man auch ein wenig schmunzeln (tabu ist und bleibt es natürlich trotzdem). Für Moritz gilt – je näher an seinem Menschen, desto besser! Auch kann Moritz Türen öffnen, eine nicht zu unterschätzende Fähigkeit!


    Ich bin gar nicht hier!




    Moritz ist in vielerlei Hinsicht einfach ein typischer Teenager – oder sollte ich besser „Pubertier“ sagen?
    Tatsächlich turnt er gerne öfters mal wie ein übermüdetes Kind durchs Haus, das einfach nicht zur Ruhe finden kann. Und auch Grenzen werden des Öfteren mal ausgetestet und ausgelotet – die Pubertät lässt grüßen. Meist bringt er uns dabei allerdings sehr zum Schmunzeln, ist er eben doch manchmal ein richtiger Lausbub. Allerdings hat die Pubertät bereits ihre ersten Opfer gefordert - so ist Moritz beispielsweise ein Schleich-Spielzeugpferd zum Opfer gefallen und in viele kleine Einzelteile zerlegt worden.

    Moritz ist und bleibt zudem einfach ein Powerpaket und Energiebündel. Es gilt daher die richtige Balance zwischen Auslastung und Ruhe zu finden. Es ist aber schon jetzt kein Vergleich mehr zu den ersten Tagen bei uns. Moritz liegt oftmals entspannt im Haus. Nur ab und an kann er eben ganz schön aufdrehen.





    Wer möchte diesem Schnuffel ein richtiges Zuhause schenken?
    Geändert von Diego (02.10.2020 um 08:49 Uhr)

  8. #8
    Pflegestelle Avatar von Diego
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1,881

    Standard


    Guten Morgen von einem gut gelaunten Moritz!





    Auch in Ostfriesland ist so langsam der Herbst eingezogen. Die Tage werden kürzer, der Nebel hängt über den Feldern, der Regen prasselt öfters gegen die Fensterscheiben und das Laub verfärbt sich allmählich in prächtige Farben. Es wird damit auch so langsam Zeit es sich richtig gemütlich zu machen und diese wunderschöne Zeit mit dem richtigen Begleiter an seiner Seite zu genießen.





    Da die Tage immer kürzer werden, haben wir für die kommenden Spaziergänge das vorhandene "Herbstoutfit" schon mal hervorgekramt, um einmal zu schauen ob es auch Moritz passt. Es passt! Nur das Leuchthalsband fehlt noch auf den Bildern. So sind wir auch für die frühmorgendlichen und abendlichen Spaziergänge bestens gewappnet.


    Und wie man sieht ist unser Mr. Schlappohr ein ausgesprochen guter Tester - das Material wurde auf Herz und Nieren geprüft und offensichtlich für gut befunden. Und wie immer mit Vollgas voraus!







    Ansonsten gehen Moritz Tage bei uns ihren gewohnten Gang und es hat sich so etwas wie ein Alltag eingefunden. Es wird fleißig geübt, gekuschelt und spaziert. Auch haben sich kleine Rituale herausgebildet. So setzt sich Moritz mittlerweile schon von sich aus hin, wenn der Futternapf auf den Boden gestellt wird und wartet bis das Freigabesignal kommt (wir wollen seine Geduld natürlich nicht überstrapazieren, weswegen er sehr schnell an den Napf darf). Zu Anfang ist der hübsche Jungspund nämlich noch beim Füttern wie ein kleiner Flummiball um einen herum gesprungen.






    Moritz genießt die ausgedehnten Spaziergänge durch die herbstliche Landschaft, gleichen diese für ihn doch vielmehr einem großen Abenteuerspielplatz.

    Grade neue Spazierwege und Situationen sind für den Jungspund noch unglaublich aufregend und spannend. Anschließend benötigt Moritz meist etwas Zeit, um sich von den Aufregungen zu erholen und das Erlebte zu verarbeiten.





    Moritz wäre sicherlich auch der perfekte Partner, um abends im Wohnzimmer vor dem Kaminofen nach einem Spaziergang den ein oder anderen Trick einzuüben. Denn Moritz besitzt wirklich ein unglaublich kluges Köpfchen. Aber auch zum Warm-Kuscheln würde er sich bestimmt mehr als gerne bereit erklären.

    Moritz benötigt jedoch nach wie vor körperliche und geistige Auslastung, um richtig entspannen zu können.

    Dann sieht es aber auch gerne mal so bei uns aus ...




    Seine Retriever-Gene kann Moritz ebenfalls definitiv nicht verleugnen, denn auch Moritz liebt das Wasser! Zwar traut er sich bisher bei uns noch nicht wirklich weit zu schwimmen. Umso größeren Spaß bereitet es ihm dafür, uferauf- und abwärts zu flitzen.
    Wasser besitzt eine magische Anziehungskraft für den kleinen Wirbelwind.





    Mit wehenden Ohren ab in die nächste Pfütze ... Was immer Moritz auch tut, er ist immer mit vollem Herzen dabei und geht die Dinge mit großer Leidenschaft an. Eben auch Schlammbäder!





    Flitzen, Toben, Spielen und Lernen machen einfach müde ...





    Moritz ist wirklich ein kleiner Traumhund und für jeden Spaß zu haben. Wer einen aktiven, sportlichen, neugierigen, super klugen und gewitzten Partner an seiner Seite sucht, hat ihn in Moritz grade gefunden.






    Moritz freut sich auf Eure Bewerbung und wünscht einen guten Start ins Wochenende!



    Geändert von Diego (09.10.2020 um 13:55 Uhr)

  9. #9
    Pflegestelle Avatar von Diego
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1,881

    Standard




    Herbstliche Grüße von Moritz!






    Wieder ist einige Zeit vergangen und gerne möchten wir Euch berichten wie es Moritz so bei uns ergeht.

    Tatsächlich ist Moritz Leben in Ostfriesland derzeit recht unspektakulär. Es wird weiterhin viel sowohl im Haus, Garten als auch auf den Spaziergängen geübt. Mittlerweile klappt auch das „Platz“ richtig gut und auch die Leinenführigkeit im Garten wird gefestigt. Auch auf Handzeichen reagiert Moritz immer besser (sofern ihm seine eigene Aufregung nicht im Wege steht). Auf Spaziergängen siegt derzeit noch immer zumeist die Aufregung, aber Moritz ist schon längst nicht mehr so hektisch wie zu unseren Anfangszeiten. Moritz reagiert jedoch wirklich gut auf den Clicker und so wird beispielsweise auch jeder Blickkontakt während eines Spaziergangs bestätigt.

    Wir versuchen viel Ruhe ins Training zu bringen, denn Aufregung bringt Moritz schon von sich aus genügend mit. Egal wie oft wir etwas schon gemacht haben – für Moritz ist es einfach unfassbar aufregend!

    Wir wollen auch nicht verschweigen, dass Moritz zu anfangs ein großer „Anspringer“ war. Und Moritz hat wirklich eine enorme Sprungkraft und springt locker bis auf Kopfhöhe. Was das anbetrifft sind wir wirklich streng, aber in manchen Situationen hüpft Moritz noch immer wie ein kleiner Flummiball durch die Gegend. Das ist insbesondere so, wenn wir ihm sein Geschirr, Halsband oder die Leine anziehen.

    Daher haben wir uns angewöhnt, immer mal wieder im Laufe des Tages Geschirr und Halsband einfach so an- und auszuziehen, auch ohne dass etwas „passiert“. So soll sich einfach auch eine gewisse Routine einschleichen und Moritz die mit dem Anziehen verbundene Erwartungshaltung und Aufregung etwas genommen werden. Angeleint wird beispielsweise daher auch nur, wenn Moritz sitzen bleibt.
    Auch hier ist Moritz deutlich entspannter geworden.


    Üben im (Garten-) Freilauf mit Handzeichen ...







    Und Üben an der Leine ...




    Diese Woche steht aber auch noch ein ganz besonderes Lernprogramm für Moritz auf dem Plan – und zwar Geduld und Ruhe bewahren. Durch Homeoffice und Lernen ist unser Hunde-Programm derzeit etwas eingeschränkt und es geht diese Woche einfach ruhiger bei uns zu.

    Natürlich wird trotzdem fleißig spaziert, gekuschelt, gelernt und Leckerchen gesucht. Aber es gibt eben auch vermehrt Zeiten, in denen nicht viel passiert. Im Großen und Ganzen klappt das auch sehr gut. Allerdings stellen wir immer wieder fest, dass Moritz tatsächlich Beschäftigung und Auslastung benötigt, um entspannen zu können. Die aufgestaute Energie in den Ruhephasen muss ja schließlich auch irgendwo hin.

    Wenn ihm diese Phasen etwas zu lang dauern, sucht er sich gerne auch selbst eine Beschäftigung. So wird auch gerne mal mit einer leeren Flasche Fußball im Flur während einer Telefonkonferenz gespielt.

    Moritz hat nämlich eine ganz feine Antenne dafür, wann die Konzentration auf anderen Dingen liegt und damit er nicht allzu lange unbeachtet bleibt, wird er gerne mal kreativ.

    Auf diese Weise hat Moritz auch herausgefunden, dass es eigentlich ganz witzig ist, die Klopapierrolle vom Ständer abzuziehen und freudig die weiße Bahn hinter sich herziehend durchs Obergeschoss zu düsen. Wir mussten kopfschüttelnd lachen, denn man kann ihm wirklich nicht lange böse sein. Er ist und bleibt im Herzen einfach ein kleines Hundekind! Die Tür zum Badezimmer bleibt jedoch sicherheitshalber vorerst geschlossen - zumindest während der Arbeitszeiten.

    Wir bauen immer wieder „Spannung, Spiel und Spaß“ in seinen Alltag ein. Tatsächlich lässt er sich seine Lausbubentaten immer nur dann einfallen, wenn man selbst abgelenkt oder beschäftigt ist. Meist sieht der ganz normale (All-)Tag mit ihm nämlich eher so aus ...

    Bis dahin war es aber auch ein langer Weg.




    Wovon wir leider keine Bilder haben - Moritz ist und bleibt ein großer Schmuser! Da kann er sich auch wie ein kleiner Welpe im Schoß zusammenrollen oder liegt wie ein kleines Kind auf dem Rücken in den Armen.

    Auch kann sich Moritz wirklich gut mit sich selbst beschäftigen, indem er sich seine Spielzeuge schnappt und mit diesen ausgelassen und sehr süß im Haus oder Garten spielt.






    Nach wie vor ist Moritz ein wahres Kraft- und Powerpaket. Zwar ist Moritz mittlerweile insgesamt schon deutlich ruhiger geworden. Es ist trotzdem unglaublich wie viel Energie der kleine Schatz hat – und wie schnell er sich erholt!


    Bereits nach einer kurzen Pause wäre Moritz wieder für das nächste Abenteuer bereit. Pausen sind trotzdem unglaublich wichtig für den Süßkeks, auch wenn er selbst am liebsten immer weiter machen würde.



    Ein Flughund ...












    Aber auch für die ruhigeren Beschäftigungsarten ist Moritz zu haben. Zwar nimmt Futter bei ihm - eher retrieveruntypisch - eine eher untergeordnete Rolle ein. Vielmehr scheint es dem jungen Rüden um das gemeinsame Miteinander zu gehen.


    Die "richtigen" Leckerchen sucht er trotzdem stundenlang ruhig und konzentriert im Garten.

    Auch sucht Moritz insgesamt gerne – manchmal verstecken wir Dinge (vor allem sein Spielzeug) im Garten, allerdings so, dass er nicht sehen kann wohin wir gehen. Anschließend lassen wir ihn diese dann suchen, was er auch mit großer Ausdauer macht.


    Auch das Fährten macht langsam aber sicher Fortschritte. Die Strecken werden nunmehr bereits etwas länger und Moritz sucht diese sehr konzentriert und vor allem ruhig ab. War die Suche zuvor noch sehr hektisch, arbeitet er zunehmend genau und mit großer Sorgfalt. Es ist total schön, das kleine Energiebündel bei der Arbeit zu betrachten.


    Unser kleiner Schnüffel-Spezialist ...







    Moritz wünscht Euch eine wunderschöne Rest-Woche!



    Geändert von Diego (07.10.2020 um 21:53 Uhr)

  10. #10
    Pflegestelle Avatar von Diego
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    1,881

    Standard



    Heute ist Moritz auf den Tag genau drei Wochen bei uns. Auch wenn das eigentlich noch keine so lange Zeit ist, würden wir dies gerne zum Anlass nehmen, um einen kleinen (Trainings-) Einblick in unseren Alltag zu geben.





    In den vergangenen Wochen war jeder Tag mit Moritz ein kleines Abenteuer. Es wurde natürlich gekuschelt, gespielt und spaziert, aber vor allem wurde auch trainiert. Als Moritz zu uns kam, kannte er tatsächlich so gut wie nichts.

    Wie wir bereits berichtet hatten, haben wir recht schnell mit dem Clicker-Training begonnen und sind immer wieder erstaunt wie schnell Moritz lernt. Er spricht wahnsinnig gut auf den Clicker an und so wurden nicht nur die „Basics“ eingeübt und gefestigt, sondern auch beispielsweise jeder Blickkontakt und jedes Orientieren zum Menschen hin, insbesondere auf den Spaziergängen, bestätigt. Auch haben wir, für die, die es kennen, mit dem „10 Leckerchen-Spiel“ begonnen, durch welches u.a. Moritz Konzentration deutlich besser geworden ist. Zudem hat man relativ schnell Moritz Aufmerksamkeit, wenn man anfängt zu zählen.





    Zwar hätten wir auch gerne Hundebegegnungen mit „Klick für Blick“ eingeübt, bei dem jeder (ruhige) Blick zum anderen Hund geklickt (und damit belohnt) wird. Allerdings wohnen wir sehr ländlich und Hundebegegnungen sind hier tatsächlich zumeist Mangelware. So haben wir angefangen, wenigstens die gruseligen Kühe zu clickern. Mittlerweile können wir in der Regel ohne Bellen und An-der-Leine-Ziehen an den gefleckten „Ungeheuern“ vorbeigehen.

    Vor kurzem sind wir allerdings an einer Weide mit Jungrindern vorbeigekommen, die neugierig und mit dem ein oder anderen Bocksprung auf uns zu galoppiert sind und uns eine Weile am Zaun begleitet haben. Das war dann doch etwas zu viel des Guten. Trotzdem konnten wir recht gut in die Situation hineinclickern und Moritz hat sich trotz der Aufregung uns zugewandt. Ein großer Erfolg im Vergleich zu vorher, bei dem an ein Vorankommen kaum zu denken war.





    Zudem haben wir „Auf Deinen Platz“ auftrainiert, mit dem wir Moritz in sein Körbchen schicken können. Dies ist insbesondere dann hilfreich, wenn Moritz Schwierigkeiten hat selbst zur Ruhe zu kommen, es klingelt oder Besuch vorbeischaut. Grade hinsichtlich des Letztgenannten kann es aber durchaus vorkommen, dass man Moritz zigmal auf seinen Platz verweisen muss. Hier ist Ausdauer und Geduld gefragt. Erst wenn Ruhe eingekehrt ist und Moritz sich allmählich entspannt, dürfen sich die Streicheleinheiten vom Besuch abgeholt werden.





    Mittlerweile haben sich auch einige Rituale im Alltag herausgebildet. Der Futternapf wird erst abgestellt und freigegeben, wenn Moritz ruhig sitzen bleibt. Gleiches gilt für das Anleinen. Durch das regelmäßige Anziehen von Halsband und Geschirr auch ohne dass etwas „passiert“, haben wir versucht Moritz etwas die damit verbundene Erwartungshaltung und Aufregung zu nehmen. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.





    Das Ende der Schleppleine wird bei uns mit „Laaaaangsam“ angekündigt. Sollte Moritz dennoch an der Leine ziehen (sowohl an der kurzen als auch an der langen) bleiben wir stehen, bis Moritz sich wieder an uns orientiert.

    Beim Trainieren der Leinenführigkeit haben wir zudem mit „Kehrt“ auch Kehrtwendungen eingebaut, um etwas Abwechslung mit einzubringen und die Konzentration aufrecht zu erhalten. Dies ist zudem hilfreich, sofern man ihn von Dingen ablenken und eine andere Richtung einschlagen möchte. Auch hier gilt: jeder Blickkontakt wird belohnt!





    Was die körperliche Auslastung anbetrifft, so ist Moritz ein wahres Kraftpaket und mit Sicherheit grundsätzlich für quasi jede sportliche Betätigung zu haben.

    Allerdings überfordern ihn insbesondere neue Situationen noch, so dass er auch immer etwas Zeit benötigt, um die neuen Eindrücke zu verarbeiten. Spaziergänge sind für ihn derzeit noch sehr mit Stress und Aufregung verbunden, aber auch dies ist in der vergangenen Zeit schon deutlich besser geworden.

    Oftmals benötigt Moritz nach Spaziergängen etwas Zeit um herunterzufahren. Spätestens wenn er anschließend in einen Tiefschlaf verfällt, merkt man, wie viel Energie ihn diese noch kosten.





    Hinsichtlich der geistigen Auslastung haben wir uns vorrangig für das Fährten entschieden, da Moritz von sich aus schon sehr triebig und aufgeregt ist. Das ruhige und genaue Fährten helfen ihm dabei sich zu konzentrieren und Dinge auch einmal „entschleunigt“ anzugehen. Es ist wirklich schön, den kleinen Hibbelwipp so ruhig und konzentriert arbeiten zu sehen.

    Für zu Hause gibt es dann das „Light-Programm“ mit freier Leckerchensuche im Garten oder im Haus. Aber auch daran hat Moritz – mit den richtigen Leckerchen - viel Freude.





    Zudem hat Moritz großen Spaß am Apportieren. Wir hatten auch mit leichtem Dummy-Training begonnen, allerdings zeigt Moritz insgesamt sehr schnell ein „Ball-Junkie-Verhalten“ und fährt sehr schnell hoch, so dass wir dieses Training bisher nur auf kurze Sequenzen begrenzt haben. Auch die sogenannte „Steadiness“ scheint Moritz ein Fremdwort zu sein – Warten zu können ist nicht unbedingt seine Stärke. Wir versuchen das Training und das Spiel immer positiv zu beenden – dann, wenn er ruhig eine Aufgabe gelöst hat. Aber auch das ist sicherlich reine Übungs- und Trainingssache, denn Moritz zeigt tolle Anlagen.


    Auch an anderen Beschäftigungsarten hätte Moritz sicherlich viel Freude und ist für jeden Spaß zu haben, da der junge Rüde einfach unglaublich gerne und schnell lernt.





    Zwar hat Moritz in den vergangenen Wochen wirklich schon große Fortschritte gemacht. Jedoch gibt es auch regelmäßig Tage, an denen einfach gar nichts klappen will und das Gelernte vollständig verschwunden zu sein scheint. Auch müssen die großen Ohren wunderbar dazu geeignet sein, um auf Durchzug zu stellen. Hinzu kommen noch die „pubertären Anwandlungen“, während derer sowieso schon mal gar nichts klappt und sich Moritz von jedweden „erzieherischen Bemühungen“ völlig unbeeindruckt zeigt. Und auch die pfiffigen Ideen des gewitzten Kerlchens kosten einen manchmal einiges an Geduld. Frei nach dem Motto „ein Schritt vor, zwei Schritte zurück“. Da hilft nur Wiederholen, Ruhe bewahren und mit Geduld, Konsequenz und einer gehörigen Portion Humor weiterzumachen.

    Zugegebener Maßen ist Moritz aber auch einfach ein unglaublich witziger Hund und bringt uns regelmäßig mit seinem Schabernack zum Lachen. Lange böse sein kann man ihm nun wirklich nicht.






    Moritz ist aber trotz dieser (völlig normalen) Anwandlungen einfach ein wirklich toller Hund mit tollen Anlagen und lässt schon jetzt erkennen, zu welchem Traumhund er sich noch entwickeln wird. Auch ist er ja erst eine wirklich kurze Zeit bei Retriever and friends und befindet sich noch ganz am Anfang seines Weges. Und mit einem knappen Jahr darf und soll man ja auch noch einige Flausen im Kopf haben!
    Langweilig wird es jedenfalls mit Moritz selten!



    Moritz ist ein unglaublich kluges, sensibles, feinfühliges und neugieriges Energiebündel und möchte noch so viel lernen und erleben. Mit den richtigen Menschen an seiner Seite wird er sich noch unglaublich entwickeln, verfügt er doch über unglaublich viel Potential. Aber schon jetzt ist er einfach nur eine große liebebedürftige Knutschkugel, die auf ihre „Für-immer-Menschen“ wartet und einfach ein großer Gewinn für Jeden ist, der sich für ein Leben mit Moritz an seiner Seite entscheidet!

    Also, ran an die Bewerbungstasten!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Lock-LogoDie Verbindung zum Forum erfolgt durch SSL verschlüsselt.
Bitte verwenden Sie deshalb möglichst unsere Möglichkeiten zum Hochladen von Medien (z.B. Bilder). Medien aus externen Quellen bitte ausschließlich mit gesicherter Verbindung (nur "https://").