Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Grisu - Labrador Retriever, 4Jahre, Abgabehund

  1. #1
    Team - Pflegestellenbetreuung Avatar von SaSu
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    405

    Standard Grisu - Labrador Retriever, 4Jahre, Abgabehund






    Grisu angekommen bei Freunden

    sucht ein neues Zuhause.


    Hier geht es zum Bewerbungsformular für Grisu



  2. #2
    Team - Pflegestellenbetreuung Avatar von SaSu
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    405

    Standard

    Grisu befindet sich in 74... im Landkreis Hohenlohe in einer Pflegestelle.

    Profil: vom 09.10.2020

    Kastriert: gechipt

    Verhaltenen gegenüber Erwachsenen:
    Grisu mag Menschen, zeigt dies aber in oft überschwänglichen, distanzlosem Verhalten, anspringen, lecken und an den Händen knabbern. Bei Ansprache und beim streicheln fährt er sehr schnell hoch. Grisu hat noch nicht gelernt seine körperlichen Kräfte und Zähne gegenüber Menschen vorsichtig ein zu setzen.

    Verhalten gegenüber Kindern:
    Kleinere Kinder haben wir noch nicht getestet, größere Kinder siehe oben.

    Verhalten gegenüber anderen Hunden und Tieren:
    Mit unserer Hündin kein Problem, er versteht die Hundesprache und respektiert diese auch. Grisu beschwichtigt und geht nicht auf Konfrontation. Er orientiert sich an unsere Hündin und schaut sich auch viel ab. Anderen Hundekontakt hatten wir bisher noch nicht. Hundebegegnungen mit Abstand waren kein Problem. Einen Jagdtrieb konnten wir bisher nicht fest stellen, Rehe die ihm vor die Nase laufen haben ihn nicht interessiert.

    Ängste:
    Grisu hat in seinem Leben noch nicht all zu viel kennengelernt, so sind viele Dinge noch neu für Ihn, im Haus findet er bisher nur den Staubsauger nicht so ganz geheuer. Draußen kennt er noch nicht allzu viele Untergründe, so kann eine Metallbrücke zum Beispiel ein großes Hindernis sein. Seine Ängste zeigt er vor allem mit fiepen, Schwanz ein ziehen und Fluchtverhalten.
    Gelegentlich pinkelt er vor Angst auch los.

    Stubenrein:
    Grundsätzlich ja, aber siehe oben.

    Grundgehorsam/Leinenführigkeit:
    Grisu kann Sitz und Platz, diese werden aber nicht zuverlässig ausgeführt und selbständig aufgelöst. Eine Leinenführigkeit besteht faktisch nicht. Er beißt sehr gerne in die Leine oder kaut darauf rum. Grisu ist ein ausgewachsener XXL Welpe und ein wahres Powerpaket, er hat einen ausgeprägten Bewegungsdrang. Grisu muss das 1x1 der Hundeschule erst lernen. Er hat im Moment noch eine sehr niedrige Konzentrationsspanne, er benötigt viele kurze Trainingseinheiten um diese zu steigern. Seine Frustrationstoleranz ist noch gering und somit ausbaufähig. Grisu ist ein sehr hibbeliger Hund, er wirkt wie ein aufgezogener Duracell Hase. Er kommt von sich aus schwer zur Ruhe. Deswegen hat er im Moment eine Hausleine, die er nach Spaziergängen und Trainingseinheiten angelegt bekommt, diese hilft Ihm sich zu entspannen und das Erlebte zu verarbeiten.
    Mit seinen 4 Jahren ist Grisu eigentlich ein erwachsener Hund, jedoch im Kopf noch ein Welpe. In der kurzen Zeit die Grisu bei uns ist, zeigt er den Willen zu lernen und ist sehr bemüht. Das laufen an der Schleppleine ist schon wesentlich entspannter, selten noch auf Spannung, er schaut immer wieder zurück und sucht Blickkontakt.

    Treppen:
    Treppen läuft Grisu inzwischen sicher, je nach Untergrund aber unterschiedlich.

    Autofahren:
    Bisher hatten wir ihn nur 2 mal an Bord. Er steigt selbständig ein und aus. Am Anfang ist meist ein kurzes Fiepen zu hören, dass sich aber schnell legt.

    Alleine bleiben:
    Bisher musste er nur kurze Momente alleine bleiben, er fiept kurz, beruhigt sich dann jedoch schnell.

    Gesundheit:
    Augenscheinlich ist Grisu gesund, er hat lediglich größere Liegeschwielen an den Ellenbogen und Hinterläufen, die wir mit Kokosöl einreiben.

    Neues Zuhause:
    Für Grisu wünschen wir uns ein ruhiges verständnisvolles Zuhause, ohne kleine Kinder und Trubel, da er schon ein sehr hibbeliger Hund ist. Zu viel Action würde ihn hoch pushen. Grisu benötigt aktive Menschen, die viel Zeit für ihn haben, um seinen ausgeprägten Bewegungsdrang zu befriedigen. Sie sollten Freude daran haben ihm das Hunde Einmal Eins bei zu bringen. Grisu braucht eine liebevolle, konsequente Führung. Ein Zuhause mit Struktur und klaren Regeln. Grisu benötigt sowohl körperliche und geistige Auslastung, mit der richtigen Dosierung zwischen Bewegung / Beschäftigung und Ruhe.
    Grisu kann als Einzelhund oder Zweithund vermittelt werden.


  3. #3
    Pflegestelle
    Registriert seit
    21.02.2020
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo ihr lieben Tagebuchleser,





    mein Name ist Grisu, ich bin 4 Jahre alt und ein richtiger Schockowirbelsturm,
    vor fünf Tagen bin ich hier in mein Pflegekörbchen gewirbelt und genauso rasant in die
    Herzen meiner Pflegefamilie.



    Zu meiner Pflegefamilie gehören
    2 Erwachsen, eine fast Erwachsene (Pubertier)
    mein felliges Pflegeschwesterchen und jetzt natürlich ich.



    Als mein Pflegefrauchen, meinen Namen gehört hat
    und mich kennen gelernt hat.
    Mußte Sie sofort an die gleichnamige Kindersendung denken,
    nämlich Grisu der kleine Drache, der einen Traumberuf lernen wollte: "Feuerwehrmann,"
    naja und viele Umwege führten dann auch dazu.



    So ähnlich ist das auch bei mir,
    mein Wunsch war, mal ein Traumhund zu werden
    wie der kleine Drache, habe ich einige Umwege genommen
    aber jetzt bin ich auf dem Weg
    meinen Traumjob zu lernen und den dann
    mit großer Leidenschaft, Herzblut und ganz viel Liebe auszuüben.



    Naja und die / der richtige(n )Mensch(en) können zu dem Happy End beitragen. Also möchtest Du eine Hauptrolle in meinem Drehbuch?
    Dann melde Dich einfach bei meiner Agentur Retriever& Friends :).
    Alle Bewerbungen werden ernsthaft und mit viel Herzblut geprüft.



    So nun aber mal zu mir und die ersten Tage hier.
    Die natürlich mit sehr viel Aufregung für mich und meine Pflegefamile verbunden waren und ich sag Euch, ich hab deren Leben ganz schön auf den Kopf gestellt.



    Ich habe einfach in meinem Leben noch nicht allzu viel kennen gelernt. Das heißt ich kenne das große Hunde Einmal Eins nicht
    und auch nicht die Fifty Shades of Dogs. Sozusagen bin ich jetzt mit 4 Jahren eingeschult worden.Damit das reibungslos läuft hab ich mein felliges Pfelgeschwesterchen an der Seite.
    An der orientiere ich mich, schaue mir viel ab
    und wenn ich über die Strenge schlage, krieg ich auch direkt eine Ansage und dann sitze ich gleich richtig stramm.




    Ich bin ein sehr neugieriges Kerlchen und folge am liebsten meiner Nase, naja manchmal steck ich die auch wo rein, wo Sie nicht hin gehört. :)




    Mein Lieblingsfach ist Sport, ich bin sehr Bewegungsfreudig
    und die letzen Jahre hat sich ganz viel Energie aufgestaut,
    genau die muß erstmal raus.
    Deswegen machen wir ausgedehnte stundenlange Spaziergänge, einfach quer Feld ein oder im Wald, da gibt es soviel zu lesen und zu entdecken.



    Dabei wird natürlich fleißig gelernt, nachdem ich die ersten zwei Tage,
    versucht habe, gleichzeitig noch ein Zugpferd zu sein,
    klappt das laufen an der Schleppleine inzwischen doch schon ganz ordendlich, selten ist die Leine noch auf Zug, ich schau auch immer wieder zurück zu meinem Pflegefrauchen.




    Dabei üben wir komm und auch das klappt doch schon ziemlich zu verlässig, höchstens zwischendrin steigt mir ein ganz spannender Duft in die Nase. Zeitung lesen bildet ja :).




    Oder es kommt eine Wasserpfütze, da muß ich natürlich erstmal ordentlich suhlen. Wäre ich ein Menschenkind,man müßte mich mehrmals am Tag umziehen :)



    Das lernen läuft hier ziemlich spielerisch ab,
    weil wenn was Spass macht lernt ich auch viel besser und schneller.
    Pflegefrauchen lässt sich auch immer was einfallen,
    manchmal darf ich Futter suchen oder hinterher jagen
    auf Baumstämme balanciern.


    Natürlich übe ich auch Sitz und Platz, das kann ich zwar, ist aber noch nicht gefestigt, überhaupt fällt mir Still sitzen schwer
    und löse das dann gerne sehr schnell auf.



    Ich bin zwar ein richtiger Prachtkerl,
    aber im Kopf einfach ein großer XXL Welpe.
    Mir fällt es schwer meine Kraft und meine Zähne gegenüber Menschen richtig einzuschätzen und zu dosieren,
    vor lauter Freude vergesse ich, das niemand von mir angesprungen werden will, abgeleckt, angeknabbert oder bedrängt werden will.



    Mir fällt es schwer mich zu konzentrieren und Geduld ist gerade nicht meine Stärke, ich bin oft aufgeregt und habe Hummeln im Popo,
    deswegen hab ich nach der Schule auch immer eine verordnete Ruhezeit, damit ich das gelernte, die ganzen Eindrücke, das Erlebte besser verabeiten kann.



    Manche Dinge kenne ich noch nicht, davor hab ich dann auch Angst,
    zum Beispiel heute habe ich eine ganz grausame, gruselige Metallbrücke bezwungen, zuerst hab ich dolle gefiept, wollte weglaufen, aber dann ist mein felliges Pflegeschwesterchen und Pflegefrauchen gekommen,
    haben mir Mut zu gesprochen,mir Zeit gegeben und mich an die Pfote genommen und dann habe ich Sie bezwungen.






    So Ihr lieben,
    wir sagen jetzt mal gute Nacht.
    Morgen steht ja einiges wieder auf dem Stundenplan
    und es gibt wieder einige Abenteuer zu bezwingen.
    Vll feuerspuckende Drachen :)

    Euer Grisu












  4. #4
    Pflegestelle
    Registriert seit
    21.02.2020
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo Ihr lieben,

    auch wenn ich ein Brad Pitt bin, ihr mich hübsch findet, freut mich das natürlich,
    bitte bedenkt , hübsche Kerle haben es ihn sich, schaut und überlegt gut,
    ob ihr meine Bedürfnisse stillen könnt und ob ich in Euer Leben und Alltag passe.
    Der Alltagsentschleuniger hier heißt nicht Corona, sondern " Grisu "
    So runter von der Couch würde ich sagen und los geht´s.





    jetzt bin ich schon 13 Tage in der Schule,
    kaum bin ich eingeschult und schon bin ich Follower geworden,
    ganz ohne Facebook und Instagram.
    Am liebsten Folge ich nämlich meinem Pflegefrauchen, das ist hier mein Lieblingsmensch
    und natürlich der Drachenzähmer.





    Natürlich ist seid meinem letzten Tagebucheintrag viel passiert,
    wir haben sozu sagen das Vorwort zu meinem Drehbuch geschrieben oder
    meinen Lernplan.

    Ich hab mich hier toll eingelebt und mir fällt es zumehmend leichter die Regeln und Grenzen,
    die man mir setzt zu akezptieren, gerade im Haus war ich manchmal doch etwas wild unterwegs,
    naja Leute hier gibt es den vierbeinigen Hilfssherrif, der dann die Verwarnung ausspricht,
    ums Ordnungsgeld mit Futtermünzen bin ich bis jetzt immer rum gekommen.



    Ab und zu vergesse ich natürlich noch was,
    zum Beispiel dass ich nicht in die Küche darf,
    aber wenn da mein Lieblingsmensch rein geht
    oder ein Krümmel auf dem Boden liegt,
    naja das kann halt ein Labbi nicht sehen,
    es muss gesaugt werden :)



    Damit ich besser lerne, hat Pflegefrauchen den Clicker kondioniert,
    das hab ich schon richtig gut drinnen.

    Beim Gassi üben wir ganz fest, Sitz, Platz, Fuß, Komm
    und inzwischen auch Lauf und Bleib.
    Pflegefrauchen gestaltet meine Spaziergänge immer Abwechslungsreich,
    Grunderziehung, Spiel, Spass und Spannung,
    deswegen nutze ich oft garnicht mehr die volle Länge der Schleppleine aus,
    weil ich nichts verpassen will.



    Pflegefrauchen sagt, ich bin nicht nur ein Brad Pitt oder George Clooney,
    ich bin auch ein Albert Einstein, ich lerne wirklich schnell.

    Natürlich gibt es immer wieder Dinge, die mich verunsichern,
    zum Beispiel haben Menschen große Strohlawinen an die Straße gelegt,
    ich habs gesehen und natürlich sofort das ganze verbellt, hab mich ganz steif gemacht und wollte
    nicht mehr weiterlaufen, erst als die Vorhut die Sache gecheckt hat, hab ich mich locken lassen,
    danach gleich noch meine Duftmarke da gelassen.




    Naja unvergessen wird wohl auch mein Herbstbad im See bleiben,
    ich liebe Wasser und ganz in der Nähe ist hier ein toller Fischersee,
    also eigentlich wollte ich nur mal schauen und zack war ich drin,
    blöd nur das es dort so steil war ( Böschung) und tief zu gleich.
    Ich bin nicht mehr raus gekommen, ich hab mich am Beckenrand fest geklammert,
    ganz dolle gefiept, naja mein felliges Pflegeschwesterchen hat mir zu gebellt,
    das ich schwimmen soll, nee nicht mit mir, ich weiter gefiept,
    schluß endlich hat mich Pflegefrauchen aus dem See geangelt.
    Leute was soll ich sagen, war ich ihr mega dankbar.



    Manchmal sind meine Nase, Füße und Impulse,
    halt schneller als mein Kopf.

    Letzten Sonntag stand stand mal Soziallehre auf dem Plan,
    wir haben uns mit 2 anderen menschen und Hunden gettroffen,
    naja was soll ich sagen, da bin ich auch wie ein Welpe,
    wenn einer auf mich zu gelaufen ist, hab ich echt ein bißchen Angst bekommen,
    und bin immer weggehüpft als wäre ich auf eine Trettmine gelaufen.
    Aber meine Pflegefamilie und mein Pflegeschwesterchen haben auf mich aufgepaßt,
    andere Hunde geblockt und Mia mein felliges Pflegeschwesterchen, war auch dort
    der Hilfssheriff, hat Verwarnungen ausgesprochen, wenn die zu rotzlöffelig zu mir waren.



    Dann durfte ich noch Leiter ausprobieren,
    meine Güte war das am Anfang gruselig,
    aber ich habs geschafft, ich hab zwar noch kein Körpergefühl
    und das ich eine Hinterhand habe, weiß ich noch nicht,
    naja und gute Labbimanier ist doch erstmal wo drüber schredddern.




    Übrigens bin ich ausgebildeter Wasserloch und Schlammlochsucher,
    ganz ohne Ausbildung.



    Ich finde jedes und dann geht die Sause ab,
    manchmal bin ich nicht mehr Schocko, sondern Tarnfarben.




    Ich sorge für einen gesteigerten Hand und badetücherverbrauch und mein R &V Geschirr ist oft tarnfarben,
    hab zum Glück ein Wechselgeschirrchen.


    Man kann Wasser so toll schieben und Wellen machen, blubbern,
    Leute ich sags euch, was für ein Spass.



    So und zur Kopfbeschäftigung, darf ich fast täglich am Schnüffelteppich arbeiten,
    das macht mir richtig Spass, dann haben wir hier auch so eine elektrische Futtermaschnine,
    da muß ich einen Knopf drücken, und wenn es bingt, kommt das Futter raus,
    erst hab ich meinem Pflegeschwesterchen zu geschaut und dann hatte ich es ganz schnell raus,
    wie das funktioniert. Wir üben Pfötchen geben, Männchen, Dreh dich und Nose.



    Der Futterbeutel wurde mir schon schmackhaft gemacht und ich lerne apportieren,
    das finde ich so ein schönes Spiel, o.k AUS geben muß ich noch lernen, aber sobald ich in der Nähe bin,clickert Pflegefrauchen,
    dann spuck ich den Beutel aus.
    Ich hab hier aufjedenfall jede Menge Retriever Fun.



    Insgesamt bin ich schon ruhiger geworden und komme besser zur Ruhe naja wenn ich hibbelig bin,
    komm ich leider hier nicht zum Erfolg, kein Geschirr anziehen, keine Türe die aufgeht,
    kein streicheln wenn ich an Fingern nage.
    Hi und Pflegeffrauchens Lieblingssatz
    ganz ruhig Brauner, schafft Sie ohne Souffleuse,
    das sagt Sie immer so leise, muß ich echt die >Ohren spitzen, dann vergesse ich sogar das herum hibbeln.
    Achso Pflegefrauchen trägt keine Pflaster mehr an den Fingern,
    jetzt kann ich nämlich vorsichtiger das Futter aus der Hand nehmen.
    Hier gehen alle ganz ruhig mit mir um und niemand lässt sich von mir anstecken,
    nicht mal das fellige Pflegeschwesterchen, o.k die ist einfach nee coole Socke und das tut mir aufjedenfall gut.




    So das war es erstmal von mir.

    Es gibt viel zu tun packen wir es an.


    Euer Grisu
    [/CENTER][/SIZE][/FONT][/CENTER]

  5. #5
    Pflegestelle
    Registriert seit
    21.02.2020
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,




    diese Woche war hier wieder ordentlich was los.
    Es steht doch jeden Tag ordentlich was auf meinem Lehrplan.
    Wir sind ganz viel untewegs, das Regenwetter war mir egal.



    Vorallem war Wellness für mich angesagt,
    um genauer zu sein, Pfotenmaniküre,
    meine Krallen waren viel zu lang
    und meine Pflegefamilie hat Sie mir geschnitten,
    die Procedur, hat sich etwas hingezogen,
    nicht weil die das hier nicht können,
    nö, weil ich nicht wollte,
    wir sind hier ganz schön ins schwitzen gekommen.




    Fleißig wird geclickert,
    Fuß, Sitz, Platz, Komm festigen wir gerade,
    Bleib kann ich schon ganz toll,
    das klappt jetzt draußen zuverlässig
    und Pflegefrauchen kann schon einige Meter weg gehen.
    Natürlich wird Pfote geben, Männchen, Nose, Dreh dich auch
    weiter geübt.



    Beim Apportieren gibt es sehr gute Fortschritte,
    jetzt muß ich allerdings sitzen bleiben,
    bis ich das Kommando zum Apport bekomme,
    hätte wohl keiner geglaubt, das ich überhaupt sitzen kann.



    Ja Impulskontrolle ist hier so ein Lieblingswort,
    die Kaustange wurde mir vor die Pfoten gelegt,
    da tropfe ich vor mich hin, schmachte dahin
    gucke lieb und trotzdem muß ich warten
    bis es freigegeben wird.
    Ihr wißt was das für einen Labbi heißt??!
    Impulskontrolle- von wegen Leute Tierquälerei, jawohl!!
    Ich habs jetzt aber raus, wie es schneller geht,
    nämlich, wenn ich Pflegefrauchen anschaue.



    Geübt wurde mit mir, auch der Maulkorb,
    aber im Moment muß ich nur die Nase rein stecken
    und schon clickert es.
    Pflegefrauchen behauptet das kann man immer mal gebrauchen
    und es wäre gut, ich würde das so langsam kennen lernen.

    Auto fahren finde ich inzwischen richtig gut,
    wir haben das ein und aussteigen geübt,
    das mache ich jetzt so gern,
    dass ich immer wieder rein und rausspringe,
    obwohl ich gar nicht soll.
    Was für ein Spass, sage ich euch.
    Fiepen tue ich jetzt kaum mehr beim fahren,
    Auto fahren macht eigentlich richtig Spaß.



    Übrigens bin ich jetzt im Club der Dorfkinder aufgenommen,
    bzw- was Dorfkinder wissen.
    Kühe sag ich nur, beim Gassi, waren die auf der Weide!!1
    Die waren mir unheimlich, hab ich Sie an gebellt
    und die Bürste gestellt,
    glaubt bloß nicht, die hätten die Warnung verstanden,


    nee dann sind die noch auf mich zugerannt,
    ich hab die nicht gerufen,
    dachte ich,ich zeigs den Mal,
    also ich durch den Zaun, zack hab ich eine Stromschlag bekommen,
    ich hab gefiept, wußte garnicht was los ist, bin natürlich sofort zu meinem Rudel gerannt,total verdutzt war ich.




    Das nächste Mal, bin ich ganz lieb bei Pflegefrauchen gelaufen, hab Sie immer angeschaut,
    das wurde ordentlich mit Futter belohnt und gelobt wurde ich.
    Na sowas mach ich nicht zweimal.




    Diese Woche hab ich den Tierarzt besucht,
    ich mußte geimpft werden,
    ich hab ehrlich gesagt ganz dolle Angst gehabt,
    die Spritze hab ich gar nicht gemerkt,
    aber Ohren gucken fand ich richtig schlimm,
    da hab ich nee Entzündung drin,
    dafür krieg ich jetzt Ohrentropfen.



    Pflegefrauchen hat mich trotzdem ganz oft gelobt, als mein Pflegeschwesterchen dran war, hab ich mich nämlich neben Pflegefrauchen Platz gemacht und ihre Füße und Beine gewärmt.
    Das fand sie so toll, das ich mich so entspannen konnte :)
    Ohrentropfen geben - Wie das hier abläuft brauche ich euch wohl nicht erzählen?!
    Ich der kleine Grisu, kämpfe wie ein Drache :)

    Dann gab es aber eine tolle Überraschung, nach dem Tierarzt,
    durfte ich nämlich in mein Paket schauen.
    Jawohl ich habe Post bekommen !!!



    Ein Trostpflaster war das für mich aufjedenfall nach der Aufregung. Leckereien und Spielzeug.
    Mit meinem Pflegeschwesterchen hab ich natürlich geteilt.
    Meine liebe Patentante, hat mir die tollen Sachen geschickt.


    Nochmals vielen Dank an meine Patentante und auch an alle anderen Patentanten und Onkels,
    die hier uns Fellnasen und natürlich den Verein unterstützen.



    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,
    bleibt alle gesund.
    Ich fall jetzt in mein Körbchen,
    wie jeden Abend.

    Euer
    Grisu
    Geändert von dogsmademyday (Gestern um 20:06 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Lock-LogoDie Verbindung zum Forum erfolgt durch SSL verschlüsselt.
Bitte verwenden Sie deshalb möglichst unsere Möglichkeiten zum Hochladen von Medien (z.B. Bilder). Medien aus externen Quellen bitte ausschließlich mit gesicherter Verbindung (nur "https://").